Shop > Wasseranalysen > Leitungswasser > L 4 Säuglinge - Leitungswasser
L 4 Säuglinge - Leitungswasser

L 4 Säuglinge - Leitungswasser

Art.-Nr. 8401703
65,00 €inkl. MwSt.zzgl. Versandkosten
Regellaufzeit ca. 2-3 Wochen
  • L 4 Säuglinge Analyse zur Bestimmung der gängigen Schwermetalle (L 1), die durch die Leitungsrohre eingetragen werden können und der relevanten Säuglingsparameter
  • wir benötigen ca. 750ml in einer sauberen Mineralwasserflasche
  • bitte unbedingt die Probeentnahme durchlesen
  • die Flasche bitte bis zum Rand füllen, damit möglichst wenig Luft in der Flasche bleibt
  • nach Probeneingang beträgt die Regellaufzeit ca. 2-3 Wochen
  • nach Zahlungseingang erhalten Sie einen Prüfbericht, auf dem Sie, in einer Tabelle Ihre Parameter mit den Parametern laut Trinkwasserverordnung bzw. laut Mineral & Tafelwasser Verordnung, ablesen können
  • gerne können Sie uns bei Bedarf telefonisch oder per Email kontaktieren
  • WICHTIG Sie können die Wasserprobe entweder persönlich bei uns im Labor abgeben, oder Sie schicken sie postalisch zu uns. Die Portokosten sind nicht im Preis inbegriffen und müssen von Ihnen beglichen werden.

Parameter

  • Kupfer
  • Blei
  • Cadmium
  • Zink
  • Nitrat
  • Nitrit
  • Natrium
  • Sulfat
  • pH-Wert
  • Leitfähigkeit

Wasseranalyse

Probeentnahme

Prüfbericht

überhöhte Werte ?

Die empfohlene Trinkwasserqualität für Säuglinge ist bei einigen Werten strenger als die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung, die sich auf den erwachsenen Durchschnittsmenschen mit einem Gewicht von 70 kg beziehen. Eine Orientierungsmöglichkeit bieten hierbei die Mineral- und Tafelwasserverordnung und die Empfehlungen der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde.

Der Säugling benötigt bezogen auf sein Körpergewicht bis zu fünfmal soviel Wasser wie ein Erwachsener und nimmt somit entsprechend mehr Schadstoffe auf. Gleichzeitig funktionieren die körpereigenen Regulierungsmechanismen noch nicht vollständig, da die zuständigen Organe wie Leber und Niere nicht fertig ausgebildet sind. Das betrifft insbesondere das erste halbe Lebensjahr des Kindes, bis zum zweiten Lebensjahr ist die Entwicklung im Wesentlichen abgeschlossen, bis zum 6. Lebensjahr vollständig. Gefährliche Konzentrationen werden selten allein durch das Trinkwasser erreicht, sie entstehen im Zusammen-spiel mit der Schadstoffzufuhr durch Atemluft und Nahrung.

Die Belastung durch das Trinkwasser lässt sich jedoch am leichtesten einschränken. Daher empfiehlt es sich, auf eine Unterschreitung der speziell für Säuglinge erarbeiteten Grenzwerte zu achten.

 

Neben den giftigen Schwermetallen Blei und Cadmium sollte bei Säuglingen auch auf Kupfer geachtet werden, da die Leber in den ersten Lebensmonaten noch die Fähigkeit ausbildet, überschüssiges Kupfer wieder auszuscheiden. Mangan ist für kleine Kinder problematisch, da es über die noch nicht voll arbeitende Blut-Hirn-Schranke ins Gehirn gelangen kann und dort den Aufbau von Botenstoffen hemmt.

Nitrat bildet im menschlichen Körper Nitrit. Erhöhte Nitrit Werte sind in den ersten Lebensmonaten sehr gefährlich, da sie die Funktion des Blutfarbstoffs Hämoglobin beeinträchtigen und somit Sauerstoffmangel (Blausucht) bewirken. Außerdem können sich aus Nitrit krebserregende Nitrosamine bilden. Überschüssiges Natrium wird durch die Niere ausgeschieden, in den ersten Lebensmonaten benötigt diese jedoch mehr Wasser für diese Tätigkeit und daher kann es zum Austrocknen des Körpers kommen.

 

Wasserkontor - Ihr Partner für sauberes Wasser

 

Wir bieten Dienstleistungen rund um das Thema Wasser an. Neben dem Bereich Wasserlabor bieten wir weitere Labordienstleistungen an (Bodenanalysen, Wohnraumschadstoffe), für die wir auch ausführliche Informationsmaterialien bereithalten. Unser Laden-verkauf umfasst Qualitätswasserfilter und Vitalisierer, gesunde und umweltverträgliche Wasch- und Reinigungsmittel (Zylka Propolis® Urseifen) sowie Komposttoiletten für Haushalte mit Garten zur Einsparung von Trinkwasser und zur Vermeidung von Abwasser.

Bitte spülen Sie eine Mineralwasserflasche von ca. 750ml mehrmals mit dem zu untersuchenden Wasser aus und füllen Sie dann das Wasser mit dünnem Strahl möglichst luftblasenfrei ein. Die Probe möglichst im Laufe des Tages im Labor abgeben und bis dahin kühl lagern.

 

Das Leitungswasser wird morgens in der Küche am Kaltwasserhahn entnommen, so wie Sie gewöhnlich das erste Trinkwasser am Tag für Koch- oder Trinkzwecke entnehmen.

 

WICHTIG

Sie können die Wasserprobe entweder persönlich bei uns im Labor abgeben, oder Sie schicken sie an die angegebene Adresse. Die Portokosten sind nicht im Preis inbegriffen und müssen von Ihnen beglichen werden.

 

Wasserkontor     Bötzowstr.29     10407 Berlin

Sie erhalten innerhalb von zwei bis drei Wochen per Post einen aussagekräftigen und allgemeinverständlichen Prüfbericht über die Qualität des untersuchten Wassers im Vergleich mit den entsprechenden Grenzwerten der Trinkwasserverordnung. Sollten Überschreitungen der zulässigen Grenzwerte festgestellt worden sein, legen wir Informationen zu den gesundheitlichen Auswirkungen bei. Bei B3 und L4 wird zusätzlich die Eignung des Wassers für die Ernährung von sensiblen Personen, wie Säuglingen, Kleinkindern und Schwangeren eingeschätzt.

Als Mieter können Sie von Ihrem Vermieter verlangen, dass Ihnen gesundes Wasser zur Verfügung steht. Werden die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung nicht eingehalten, können Sie auf Abänderung drängen und eine Mietminderung durchsetzen. Hierbei werden Sie von Mieterberatungsstellen unterstützt.

 

Zur sofortigen Abhilfe empfehlen wir Trinkwasserfilter. Anhand Ihres Analyseergebnisses helfen wir Ihnen gern bei der Auswahl. Ein geprüfter Trinkwasserfilter für Leitungswasser ist schon für 138 € zu haben.